Die drei ??? und die Welt der Hörspiele: Kapitel mit Rechtsstreit

Antworten
Benutzeravatar
MC REN
Beiträge: 10
Registriert: 08. Mai 2021, 20:08

Die drei ??? und die Welt der Hörspiele: Kapitel mit Rechtsstreit

Beitrag von MC REN »

Hallo in die Runde,

nach langer Zeit melde ich mich auch mal wieder zu Wort, denn ich höre gerade das Hörbuch von C.R. Rodenwald "Die drei ??? und die Welt der Hörspiele", hier gibt es interessante Abschnitte zum Rechtsstreit. Lohnt sich DEFINITIV, sich diese mal anzuhören.

Viele Grüße
Benutzeravatar
Slipperman1974
Beiträge: 7
Registriert: 04. Mai 2021, 17:50

Re: Die drei ??? und die Welt der Hörspiele: Kapitel mit Rechtsstreit

Beitrag von Slipperman1974 »

Moin,

ich habe mir das Buch, bereits direkt nach Erscheinen als EBook zugelegt und es innerhalb weniger Tage verschlungen. Nicht nur der Teil mit dem Rechtsstreit ist interessant! Das ganze Buch ist gut!

So! Jetzt habe ich auch mal wieder was in diesem Board geschrieben. Falls keine neuen Beiträge bis zum Ende des Jahres mehr reinkommen, frohes Fest und guten Rutsch euch allen.
Gruß vom Lamm
berni
Beiträge: 4
Registriert: 10. Aug 2021, 14:03

Re: Die drei ??? und die Welt der Hörspiele: Kapitel mit Rechtsstreit

Beitrag von berni »

Das ist in der Tat sehr interessant! Jetzt mal rein auf die Urteile in den beiden Prozessen beschränkt habe ich folgendes verstanden.

1. musste Europa an die GEMA ca 9,8 Mio DM inkl. Zinsen zahlen, ziemlich genau 5 Mio €.
2. musste CB an Europa 6 Mio € + Zinsen zahlen.

Also selbst wenn die GEMA an CB die 5 Mio € 1:1 weitergeleitet hätte (mit Sicherheit nur einen Anteil), hätte CB nicht nur kein Geld dabei verdient, sondern ordentlich draufgezahlt... Oder stimmt hier meine Logik nicht?

Das Fazit jedenfalls stimmt, dass hier eigentlich nur die GEMA dran verdient hat und alle anderen vor allem nachhaltig verkracht sind...
berni
Beiträge: 4
Registriert: 10. Aug 2021, 14:03

Re: Die drei ??? und die Welt der Hörspiele: Kapitel mit Rechtsstreit

Beitrag von berni »

Ich habe jetzt das Urteil mal quergelesen (ist ja online abrufbar), natürlich etwas "sperrig" zu lesen, aber sehr interessant, kann ich durchaus empfehlen. Die steigenden DM- bzw. €-Beträge scheinen mit immer weiteren Verzinsungen der Zahlungen von Europa an die GEMA erklärbar zu sein.

Aber auch so stehen ein paar Details darin, die zumindest ich noch nicht kannte. Z.B. dass CBs Sohn manchmal beim Komponieren dabei war, dass Dr. Beurmann CB einmal eine Krawatte geliehen hatte, und dass CB seinen Sythesizer nicht auf Dr. Beurmanns Flügel stellen durfte, bzw. darüber wurde dann auch gestritten...

Ist ja alles Fahrradkette, aus und vorbei, aber ich frage mich, warum hier nichts von den drei Titeln steht, die Europa selber 1981 auf der Originalmusik (Folge 29) unter CBs echtem Namen veröffentlicht hat. Das macht doch deutlich, dass Beurmann klar war, wer wirklich die ganzen Musiken komponiert hat. Außerdem wurden die drei Titel ja auch ohne die "Gesangs"-Parts in anderen Hörspielen unter den bekannten GEMA-freien Sammelpseudonymen verwendet, also da hat er offenkundig bewusst die GEMA getäuscht, und da kann man schon argumentieren, dass das nicht die Ausnahme sondern die Regel war. Denn sowie ich das verstehe, geht es in dem Prozess schon auch darum, inwiefern es Beurmann bewusst war, dass die Kompositionen doch von CB sind, was schlussendlich nach Auffassung des Gerichts nicht bewiesen werden konnte.
Benutzeravatar
LogicDeLuxe
Beiträge: 3
Registriert: 08. Okt 2022, 11:23

Re: Die drei ??? und die Welt der Hörspiele: Kapitel mit Rechtsstreit

Beitrag von LogicDeLuxe »

Es gibt doch zahlreiche Bilder vom Studio EUROPA. Da sind zahlreiche Tonbandhüllen mit den Namen der Musiker beschriftet, und nicht mit Bert Brac, Betty George oder Phil Moss. Von daher kann man wohl schwer davon ausgehen, daß die wußten, von wem welche Musiken stammten. Sagt natürlich noch nichts darüber aus, wer das komponiert hat, aber macht doch schon deutlich, daß man die Musiker bei den Credits bewußt verschwiegen hat.
Antworten